Lichtwerfer
Lichtwerfer

Literatuch

Diese Wortschöpfung entsprang der Zeit, als ich meine lang vernachlässigte Seidenmalerei nach ebenso lang gelebtemr künstlerischem Tun wieder hervorholte und die Literatur mit der Seidenkunst verband.

Eher zaghaft entwickelte sich  die Idee, Textausschnitte , Gedichte, Zitate,regionlaes Gedankengut, Märchenn und Liedtexte auf Seide zu schreiben. Dabei musste ich mir auch Wissen über das Copyright aneignen.  Texte von Personen, die länger las 70 Jahre verstorben sind, zu verwenden, ist legal - und ich denke, wir haben genügend wunderbare literarische Ergüsse von Autoren weltweit. Märchen sind frei, auch regionales Gedankengut - wie z. B. irische Segenswünsche. Habe ich den Wunsch oder den Auftrag, Texte zu verwenden von Autoren, die leben, muss ich deren persönliche Erlaubnis einholen oder beim Verlag.

Auf diesem Wege habe ich  einmal die Erlaubnis zu " Sind so kleine Hände" von Bettina Wegner bekommen.

Grundsätzlich damit einverstanden sind: Penny McLean, Ulrich Lauster, Insel Verlag und Familie des flämischen Dichters Felix Timmermans und  die Familie von Hans Bemmann.

Das heißt in der Folge, dass ich bei allem, was ich mit Zitaten und anderen Texten künstlerisch verabeite, ich mich an das Copyright halte. ( Siehe Briefmerken)

Seit Kurzem sind die Texte von Sait Exupéry frei - ebenso die von Khalil Gibran, den ich besonders schätze.

 

 

 

einige Beispiele meiner Arbeit

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brigitta Brand